User Tools

Site Tools


Sidebar

Für Profis

Helpers

Tags


aok:erweiterungen:datenlogger_openlog

Datenlogger OpenLog

Das OpenLog Modul ist für uns die Black Box (Flugdatenschreiber) aus der Fliegerei.

Leider kommt es vor, dass der Kopter mal etwas macht, was man sich nicht erklären kann.
Auch nach einem Absturz fragt man sich: „War ich schuld, oder war es die Technik?“

Im PC ARM-o-Kopter Tool hat man zwar die Möglichkeit die Debug Werte aufzuzeichnen, aber dies setzt voraus, dass man einen PC und eine Datenverbindung aufgebaut hat.

Hier kommt das OpenLog Modul ins Spiel.

Es zeichnet sofort nach anlegen der Spannung alle zur Zeit 192 Debug Werte auf und legt ein Logfile an.
1 Minute loggen erzeugt etwa 200kB Dateigröße, eine 1 GByte Karte reicht somit für ca. 80 Stunden.
Also eine 2 GByte einbauen und vergessen und bei Problemen das letzte Logfile auslesen.

Was benötigen wir?

1. Das OpenLog Modul
2. Mikro SD Karte am besten gleich mit Adapter
3. 3 Verbindungsleitungen zum UART-Anschluss.

Wie wird das Modul angeschlossen?


Ob der Plus vom 3,3V oder 5V Anschluß kommt, ist egal, denn das Modul verarbeitet eine Eingangsspannung von 3,3V – 12V
Das OpenLog kann problemlos gleichzeitig mit einem anderen Modul z.b. dem Wi.232- oder Yeti-Modul betrieben werden.

Wie programmiere ich das Modul?

Das OpenLog Modul kann mit Hilfe einer Datei konfiguriert werden, welche sich auf der SD-Karte befindet. Der Name der Datei ist CONFIG (in Grossbuchstaben!) und die Datei muss im Hauptverzeichnis der SD-Karte sein. Damit kann man das OpenLog Modul konfigurieren ohne es selbst an einen PC anzuschließen. Die von der Datei CONFIG eingelesenen Werte merkt sich OpenLog. Wenn man eine neue SD-Karte einlegt, auf der sich keine CONFIG befindet, so erzeugt OpenLog diese Datei mit den Einstellungen die es sich gemerkt hat. Die CONFIG erstellt man am besten mit einem normalen Texteditor (Notepad).

Sie hat den Inhalt: 38400,26,9,0 und wird als TXT- Datei abgespeichert.

Nach ein paar Versuchen sieht meine Karte nun so aus:


Hinweis:
Die Zählnummer wird im OpenLog gespeichert, nach löschen der Files würde es hier mit LOG00055 weiter gehen. Also immer die selbe Karte für ein OpenLog verwenden, wenn man die Datenfiles nicht löscht. Beim einstecken in ein anderes OpenLog werden die Daten nicht an das Ende geschrieben, sondern mit der Zählnummer des OpenLog weiter geschieben.

Nach öffnen einer Log-Datei sieht diese dann so aus:


Das kann keiner lesen, deshalb wandeln wir die Datei im PC ARM-o-Kopter Tool in eine lesbare Excel-Datei um.
Ich habe mir auf meinen Rechner ein Ordner angelegt (Log-File) und die Log Dateien hinein kopiert.

Wie wandelt man ein Log-File in eine lesbare Excel-Datei um?

Im ARM-o-Kopter Tool (→ Tools → Convert binary LOG-files to XLS-Logs) wählen.


Auf (Select File) und das zu wandelte Log-File auswählen.
Danach auf (Convert) klicken.
Fertig.

Ich benutze OpenOffice beim öffnen des umgewandelten File erscheint nun folgendes Fenster:


OK drücken und es öffnet sich eine Exceltabelle, die man nun lesen kann.


Tipp: Ich klicke die 2.Zeile an und wähle dann (Fenster>Fixieren) aus, so bleibt die 1.Zeile beim nach unten scrollen stehen.

Weiterführende Links:

aok/erweiterungen/datenlogger_openlog.txt · Last modified: 20.06.2013 17:27 by opa_michi