User Tools

Site Tools


Sidebar

Für Profis

Helpers

Tags


aok:elektronik:empfaenger

Empfänger

  • Was soll das Summensignal und warum muss ich dazu den Empfänger Umbauen?

Das Summensignal ist wie der Name schon andeutet ein Signal welches die “Summe” aller verfügbaren Kanäle in einem Signal enthält. Beim Modellbau werden üblicherweise Servomotoren verwendet um ein Modell steuerbar zu machen. Folglich sind die meisten verfügbaren Empfänger zum direkten Anschluss einzelner Servos ausgelegt (je ein Kanal pro Anschluss). Das ist für vollständig elektronisch geregeltes Modell wie den ARM-o-Kopter jedoch unpraktisch. Zum einen wegen der vielen nötigen Kabel und zum anderen müssen die Signale die vom Empfänger kommen ja auch dekodiert werden. Somit vereinfacht die Verwendung eines Summensignals die Signalübertragung enorm.
Umbauanleitungen für diverse Empfänger sind im MK-Wiki zu finden: Umbauanleitungen Empfänger

Die wahrscheinlich am einfachsten umzubauenden Empfänger sind der R16scan von Graupner bzw. der Jeti Rex5 (OHNE MPD).

Direkt unterstützte digitale Systeme

Summensignal

Aktuell (V0.36) muß das Summensignal / PPMsignal wie folgt aufgebaut sein:

  • Peaklänge: 0,8 - 2,5 Millisekunden
  • Framelänge “egal”
  • Pause zwischen den Frames: min. 3,5 Millisekunden, max. 26,8 Millisekunden
  • Bis zu 16 Kanäle

DSL 4 TOP von ACT

Es gibt eine Sonderversion des DSL4 von ACT, die ein Summensignal “ab Werk” auf Kanal (1) ausgibt. Diese Version erfordert keinen Umbau und die Gewährleistung bleibt bestehen. http://www.mikrokopter.de/ucwiki/DSL4top

Es kann je nach elektrischen Gegebenheiten sein, das Signal des DSL 4 TOP von ACT ist am AOK nicht gerade sauber ist…hier sollte zur Verbesserung des Signals ein Widerstand mit 1K Ohm die Signalleitung gegen Masse ziehen…dann ist auch das Blinken der roten LED wegen schlechtem Empfang weg, weil die fallende Falnke sauberer wird… (Bei diesem Empfänger “Pullup” auslassen!)

Noch mehr Info zu dem Superempfänger (Fail Safe Abschaltung) gibt es hier im Handbuch von ACT handbuch.pdf

Jeti Empfänger

Das Bild links zeigt den Rsat2 EX der RMK2 rechts hat kürzere Antennen.

Es handelt sich um vollwertigen DUPLEX-Systemempfänger mit sämtlichen Funktionen, die dieses System bietet. Der Ausgang aus dem Empfänger liefert keinen klassischen Servoimpuls, sondern nur ein PPM-Signal.

Jeder Empfänger ermöglicht die Übertragung der aktuellen Spannung des Bordsystems, d. h. der Spannung am Empfänger ohne telemetrische Sensoren. Am Empfänger kann ein telemetrischer Sensor direkt an der Empfängerbuchse mit der Bezeichnung (Ext.) angeschlossen werden. Idealer weise natürlich das ARM-O-YETI Modul von http://www.armokopter.at/forum/viewtopic.php?f=3&t=1734

Umbau von Corona Synth Empfänger

ACHTUNG: Dieser Empfänger läuft nicht mit allen Sendern!

Der Corona Empfänger ist ein 4 Kanal Empfänger zu beziehen bei HobbyKing http://www.hobbycity.com

Zum Umbau wird ein Schmidt-Trigger TC4S584F (Conrad Bestell Nr. 171743) benötigt

corona-synth-rp4s1.jpg

Am Stecker für den Kanal 4 zuerste die Verbindung des Signals durch auslöten der beiden Bauteile (rote Kreise) unterbrechen, danach wie abgebildet verlöten und mit Sekundenkleber fixieren.

Umbau von Graupner R16 Scan & Graupner SMC 16 Scan Empfänger

Wichtiger Hinweis:
Dieser Empfänger wird NICHT empfohlen, da er am Rande seines Empfangsbereich 'seltsamme' Daten liefert, die vom Kopter nicht immer richtig als Empfangsausfall erkannt werden. Es ist dadurch schon zum Motorenabschalten im Flug gekommen.
Hans empfiehlt z.B. einen “JETI Rex5 (ohne MPD)“

“geklaut” aus der Doku von Stichw (http://www.stichw.at)

Seit Softwareversion V0.30 wird ein Schmittrigger oder Transistorschaltung benötigt, damit der Armokopter das PPM-Signal des R16 Scan sauber erkennt…. Bei der Platine V3 nachrüsten, auf der V4 ist dieser bereits verbaut…. mehr dazu hier: http://www.armokopter.at/forum/viewtopic.php?f=5&t=1242#p14457

Der Umbau hier enthält einen 1K-Widerstand…diesen sollte man weglassen und lieber auf der AOK-V3 in der PPM-IN-Leitung verbauen…auf der V4 ist bereits ein solcher verbaut… Er dient dem Schutz des Prozessoreingangs des Armokopters.

Der Umbau funktioniert auch mit dem Graupner SMC 16 Scan Empfänger (SPCM). Die Funke muss auf PPM umgestellt werden und die Einzelausgänge funktionieren dann logischerweise nicht mehr.

Öffnen des Empfängers:

Abgriff des Summensignals am Empfängerprozessor:

Hier noc hwas zum Schmitttttttrigger

Verwenden von Quadro-PPM / TT-RecEnc

Um Empfänger, die nicht auf Summensignal umgebaut werden können, trotzdem zu verwenden, haben die beiden TT´s ;-) uns mit den Summensignalgeneratoren Namens Quadro-PPM und TT-RecEnc gesegnet…

Welche der beiden verwendet wird, um z.B. vorhandene PCM-Empfänger oder 2,4GHz-Boliden wie den AR9000, der bei den Umbausätzen von Spektrum dabei ist, verwenden zu können, ist Geschmackssache… Einen Fehler haben aber beide: Sie geben am PPM-Ausgang 5 Volt aus, was der Arm7 zwar laut Datenblatt “tollerieren” sollte, aber schon mal zu Rauchentwicklung bei selbigem geführt hat..Sonst könnte man sich ja auch gleich den Aufwand mit der 3,3Volt-Versorgung sparen…

Abhilfe: Am Ausgang einen Spannungsteiler (zwei Widerstände) einbauen und das PPM-Signal so auf ein für den ARM7 erträgliches Maß senken…

aok/elektronik/empfaenger.txt · Last modified: 11.12.2013 12:54 by kamphausen