Hobbyking 12A Blue-Serie

Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon Knuffel_31 » Mo 13. Jun 2011, 14:12

Sali,

so nun hab ich mir mal ein paar 12A Blueserie von Hobbyking bestellt und bin nun am ausversuchen. Habe auf einen Regler die Soft vom Klempnertommy und auf einen zweiten die die S3NS3 mal online gestellt hat draufgeflasht. Soweit so gut löt ich nen kleinen Motor direkt dran und geb Saft höre ich die Startmelodie ganz ganz leise aber anlaufen tut der Motor nicht auch kein geruckel einfach keine Reaktion bis auf nach abspielen der Startmelodie geht die Stromaufnahme auf über 3A hoch (Firmware vom Tommy) bei dem zweiten genau das selbe Spiel. Hab dann am zweiten Regler die Kondensatoren für die Komutierung runtergelötet aber das Problem besteht nachwievor. Hat jemand von euch ne Idee worann es liegen könnte?

MfG Knuffel_31
Ein guter Kopter hat gleich viele Starts wie Landungen.
Knuffel_31
ARM-o-Kopter Pilot
 
Beiträge: 186
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 14:15
Wohnort: CH-4806 Wikon

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon klempnertommy » Mo 13. Jun 2011, 14:51

Das könnte alles mögliche bedeuten...
z.B. Der Hersteller hat die Regler geändert...
Du kannst nicht löten...
die Firmware passt nicht...
Die Fuses sind nicht richtig gesetzt...
Die Motoren sind nicht o.k.
...
sollen wir jetzt rätseln?
Oder hast Du wenigstens mal ein Bild von den Kandidaten!?
klempnertommy
 

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon Knuffel_31 » Mo 13. Jun 2011, 16:59

Also,
löten kann ich wobei mit deinem Daumendongel den du mir auf dem Loreleytreffen zur Verfügung gestellt hast braucht man ja nicht mehr löten geht super mit dem Teil,
Fuses sind nach Wiki gesetzt,
Motoren hab ich zwei verschiedene probiert bei einem bin ich mir sicher das der funkt. der andere ist nagelneu,
vom programmieren versteh ich soviel wie ne Kuh vom Kopter fliegen keine Ahnung,
ob der Hersteller da seine Finger drin hat keine Ahnung, wobei ein Layoutunterschied zu den 12A Mystery erkennbar ist,
Uart ist auf Signalleitung herausgeführt, also kein Umverdrahten nötig (noch nicht)
so und nun die Bilder:
Dateianhänge
IMG_0008.JPG
IMG_0009.JPG
Ein guter Kopter hat gleich viele Starts wie Landungen.
Knuffel_31
ARM-o-Kopter Pilot
 
Beiträge: 186
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 14:15
Wohnort: CH-4806 Wikon

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon klempnertommy » Mo 13. Jun 2011, 17:31

Ja, aber die Bestückung ist schon völlig anders...
Messe doch mal den Schaltplan aus, würde mich nicht wundern, wenn auch noch Ports vertauscht sind
klempnertommy
 

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon JUERGEN_ » Mo 13. Jun 2011, 17:46

Knuffel_31 hat geschrieben:so nun hab ich mir mal ein paar 12A Blueserie von Hobbyking bestellt und bin nun am ausversuchen.

nicht alles was blau ist, steckt auch Maytech drinn. ;)

da hast du wohl mit zitronen gehandelt, und musst erst die schaltung analysiren.
möglicherweise ist sogar UART belegt, und du must leitungen umverlegen.
Jürgen

; runter, ...
kommen sie alle. ;)
Benutzeravatar
JUERGEN_
ARM-o-Kopter Pilot
 
Beiträge: 1136
Registriert: Do 5. Jun 2008, 15:32
Wohnort: MVP

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon Knuffel_31 » Mo 13. Jun 2011, 18:35

Hallo,

naja wenn ich mal zuviel Zeit habe werde ich mal die Schaltung analysieren, aber ein umverdrahten kommt definitiv nicht in Frage. Wenn wirklich umverdrahtet werden müsste, dann finden die woll einen anderen Verwendungszweck. Der Preis hielt sich Gott sei Dank in Grenzen. Ich danke euch dennoch für eure Hilfe.

MfG Knuffel_31
Ein guter Kopter hat gleich viele Starts wie Landungen.
Knuffel_31
ARM-o-Kopter Pilot
 
Beiträge: 186
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 14:15
Wohnort: CH-4806 Wikon

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon Geert » Fr 17. Jun 2011, 16:15

Hi,

I have several of these "new" 12A Blue-series, with the layout as in the above pictures. :?
If anyone is interested in finding out if they can be used, I'll be happy to send one for "investigation" ;)

I noted that Hobbyking now has a "Hobbyking 12A BlueSeries" and a "Mystery 12A (blue series)". They have different prices.

brgds,
geert
Whatever goes up, must come down - sir Isaac Newton
Geert
Alphatester
 
Beiträge: 421
Registriert: So 11. Okt 2009, 10:22
Wohnort: Haacht, Belgien

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon Geert » Sa 18. Jun 2011, 12:04

Hi,

I did a little investigation:
As far as I can tell, the Portbelegung is identical.

Same result as Knuffel_31: high current draw during the startup melody, and when trying to start motor from the testtool (works when you remove the capacitor from the uart rx, just below the signal line in the picture), it overloads my powersupply and it keeps resetting, so it looks like a dead short is created.
The startup melody comes from my power supply, NOT the motor, it doesn't move at all.

I noticed that it uses 6 identical N-channel FETs (IRF8736), it looks like the components between the high-side and low-side FETs (2 resistors, a capacitor and a diode) create a sort of bootstrap circuit to drive the high-side nFET.
The current version of uart firmware is definitely not working.

I'm guessing that the control of the high-side FETs needs to be inverted, a high signal from the processor pulls mosfet gate to gnd.

brgds,
geert
Whatever goes up, must come down - sir Isaac Newton
Geert
Alphatester
 
Beiträge: 421
Registriert: So 11. Okt 2009, 10:22
Wohnort: Haacht, Belgien

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon Geert » Sa 18. Jun 2011, 13:20

It runs!

The capacitor on the UART input (near the signal line) has to come off, and the attached modified firmware works.
It doesn't play the Startmelodie nicely, but the motor seems to start and run fine, at least without propeller.
I only compiled motor hexfiles 1-4.

Can someone please test it with a propeller?

brgds,
geert
Dateianhänge
newHK blue 12A.rar
(56.07 KiB) 284-mal heruntergeladen
IMG_0009.JPG
remove these capacitors
Whatever goes up, must come down - sir Isaac Newton
Geert
Alphatester
 
Beiträge: 421
Registriert: So 11. Okt 2009, 10:22
Wohnort: Haacht, Belgien

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon Menschenaffe » Fr 29. Jul 2011, 06:52

Geert ich habe jetzt einen Hobbyking 12A BlueSeries mit dem HEX (Adresse 1) geflasht und er läuft mit SerCon-pegelwandler und dem Motortestprogramm.
Die Startmelodie ist sehr leise und klingt nicht nach der Quaxmelodie. Aber mit der Hobbyking original Firmware war der Startton auch sehr leise.
Übrigens waren die Lockbits nicht gesetzt daher konte man die Originalfirmware auch auslesen.

Ich habe auch bisher nur ohne Propeller getestet, aber vermutlich werde ich heute oder morgen noch probieren damit zu fliegen.
Ich habe nur den Kondensator am Signaleingang entfernt und die 3 anderen im Bild markierten Kondensatoren erstmal drin gelassen.
Menschenaffe
ARM-o-Kopter Pilot
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 16. Nov 2009, 18:48

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon Menschenaffe » Sa 30. Jul 2011, 05:24

Also die Regler laufen mit der firmware. Ich bin gerade etwas im Zimmer herumgeschwebt, und dabei funktionierte die Regelung ganz normal.
Menschenaffe
ARM-o-Kopter Pilot
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 16. Nov 2009, 18:48

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon klempnertommy » Sa 30. Jul 2011, 09:21

Die 4 Kondensatoren kann ich Dir "aus eigener Erfahrung" empfehlen sicherheitshalber raus zu machen, denn sonst kann sich der Regler bei schnellen Gaswechseln "verschlucken"
Und wenn das passiert, sagst Du sicher, hätte ich doch gehört ;)
klempnertommy
 

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon S3NS3 » Sa 30. Jul 2011, 12:36

Kann ich bestätigen! Raus damit ;)
Meine Kopter (Stand August 2011):
Koptergalerie
S3NS3
Betatester
 
Beiträge: 3078
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 18:51
Wohnort: Gevelsberg, neben Wuppertal

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon Knuffel_31 » Fr 5. Aug 2011, 17:45

Sali zusammen,

also ich hab nun auch die neue firmware für die hobbyking-regler getestet und mir ist aufgefallen: ohne last also nur motor gehts bestens mit kondensatoren und ohne. mit propeller sieht es da schon anders aus mir kondensatoren in der kommutierung kurzes rucken motor läuft auch wenn ich im testtool schnelle hin undher bewegungen mach kein verschlucken oder neu booten. ohne kondensatoren läuft der motor nur mit anschubsen wenn dieser angelaufen ist dann läuft der gut. wie bekommt man das verschlucken oder den schlechten anlauf weg, wenn man vom programmieren absolut keine ahnung hat? ich sag aufjedenfall recht vielen dank für die firmware muss ich die regler doch nicht zweckentfremden.

MfG Knuffel_31
Ein guter Kopter hat gleich viele Starts wie Landungen.
Knuffel_31
ARM-o-Kopter Pilot
 
Beiträge: 186
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 14:15
Wohnort: CH-4806 Wikon

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon klempnertommy » Fr 5. Aug 2011, 18:45

Versuch mal folgendes:
Code: Alles auswählen
.equ   CHANGE_TIMEOUT   = 0x01      
.equ   CHANGE_TOT_LOW   = 0x01      
.equ   POWER_RANGE   = 125         ;

.equ   MIN_DUTY   = 6         ; keine Power unter 10 <KT>

.equ   NO_POWER   = 256-MIN_DUTY      ; (POWER_OFF)
.equ   MAX_POWER   = 256-POWER_RANGE   ; (FULL_POWER)

.equ   PWR_MAX_RPM1   = POWER_RANGE/4
.equ   PWR_MAX_RPM2   = POWER_RANGE/2

   
.equ   PWR_STARTUP   = 10         
.equ   PWR_MAX_STARTUP   = PWR_STARTUP+5



.equ   timeoutSTART   = 15000
.equ   timeoutMIN   = 12000

.equ   T1STOP   = 0x00
.equ   T1CK8   = 0x02

und die Goodies kannst Du sicher auch runter setzen
Code: Alles auswählen
.equ   ENOUGH_GOODIES   = 20

Ach so... wenn mann von Programmieren absolut keine Ahnung hat.... hm. da muss das dann jemand für Dich kompilieren... Bootloader hast Du ja hoffentlich auf Deine Regler gemacht, denn ein bissl rumprobieren muss man schon ;)
kann aber auch sein, das Die Motoren die Du da hast einfach "Schrott" sind ;)
...
Nachtrag, Probier mal die hier, Alauf müsste da ziemlich smoth bei 10 schon kommen und auch sauber hoch drehen
auch bei einem Propeller stoppen (Handschuhe anziehen) zwischen 10 und 50 sollte der Motor selbst wieder anlaufen und es sollte auch kein Rauch aufsteigen ;)
MT12_spezial.zip
(116.54 KiB) 275-mal heruntergeladen
klempnertommy
 

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon Knuffel_31 » Sa 6. Aug 2011, 10:11

Guten Morgen,

@Klempnertommy
also die FW die du mir gestern zur verfügung gestellt hast läuft nicht beim einschalten des Motors rebootet der Regler nur. Also hab ich die Timings in Geerts FW nach deinen Angaben geändert. Hab das mit AVRStudio gemacht. Nun kann mir jemand erklären wie ich die HEX-Files für die einzelnen Motoren 1-12 erzeuge? Ich sag schon mal danke und hoffe das ich das irgendwie hin bekomm.

MfG Knuffel_31
Ein guter Kopter hat gleich viele Starts wie Landungen.
Knuffel_31
ARM-o-Kopter Pilot
 
Beiträge: 186
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 14:15
Wohnort: CH-4806 Wikon

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon klempnertommy » Sa 6. Aug 2011, 10:40

ups, sorry, kann sein das ich da vielleicht eine falsche *.inc drin hatte... sorry...

Also, in dem Quax Packet ist eine Batch Datei (AvrBuild.bat)
In dieser sind die Pfade angegeben die mein "Stapelkompilieren" abgerufen werden
Code: Alles auswählen
"C:\Program Files (x86)\Atmel\AVR Tools\AvrAssembler2\avrasm2.exe" -I "%this%\m1" -S "%this%\labels.tmp" -fI -W+ie -o "%this%\bl-17a-motor1.hex" -d "%this%\bl-17a.obj" -e "%this%\bl-17a.eep" -m "%this%\bl-17a.map" -l "%this%\bl-17a.lst" "%this%\bl-17a.asm"

Wenn die Pfade stimmen und kein allzugrober Fehler im Sorce ist, brauchst Du eigentlich nur diese BAT aufrufen.
Also einfach eines dieser Firmware Packete mal in Das Hauptverzeichniss "c" und dem Ordner einen Namen geben "meine Reglerfirmware"
Dann die *.inc und *.asm auf Deine Regler anpassen.
Und dann die BAT ausführen, dann sollten wenn allse gut läft mit jeweils null Fehler 12 Hex generiert werden
Um änderungen in der *.inc oder *.asm zu machen reicht auch ein normaler Text editor... das AVR Studio braucht man also nur zwingend als Kompiler.

Wenn es dann immer noch nicht läuft, schau doch auch mal mit dem LED Test (oder Oszi), ob noch alles schaltet... kann gut sein, das Der Proz da beim Experimenieren einen ab bekommen hat
klempnertommy
 

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon Knuffel_31 » Sa 13. Aug 2011, 10:02

Einen wunderschönen guten Morgen,

gestern war es dann soweit und ich bin das erste mal mit den Hobbyking 12A Regler geflogen. Motoren laufen zu 95% sauber an soll heisen von 10 Motorenstarts ruckelt Motor 2 bei 2 Starts 2-3mal und läuft dann an. Stört mich nicht weiter und ich sag nochmals an alle vielen Dank für die Firmware und Unterstützung. Ich hab da noch ein anderes Phenomän: Wenn der Armokopter über den Spektrumsatellit ein gültiges Empfangssignal bekommt und die rote LED erlischt piepst der Beeper ca. eine Sekunde hat da jemand ne Idee was das sein kann? Parameter sind soweit alles eingestellt und fliegen tut der kleine auch ausgezeichnet.

Mut freundlichen Grüssen und bestem Dank
Knuffel_31
Ein guter Kopter hat gleich viele Starts wie Landungen.
Knuffel_31
ARM-o-Kopter Pilot
 
Beiträge: 186
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 14:15
Wohnort: CH-4806 Wikon

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon klempnertommy » Sa 13. Aug 2011, 10:11

spektrum weis ich nix... aber Das anlaufen ist mit den von mir gemachten Vorschlägen besser?
Das würde nämlich wirklich bedeuten das ein niedrigerer Startstom zu einem besseren Anlaufverhalten geführt hat!?
Startest Du nun bei 10 oder weiter bei 30?
klempnertommy
 

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon Knuffel_31 » Sa 13. Aug 2011, 10:28

Hallo,

also ein Start bei 10 habe ich nicht hinbekommen ist also bei 24 geblieben. Mit deinen Vorschlägen liefen die Motoren auch nicht gut an. Hab dann selber die zwei Werte (keine Ahnung was ich da eingestellt habe): .equ timeoutSTART = 15000
.equ timeoutMIN = 12000 auf 45000 und 36000 eingestellt. Damit laufen die größtenteils ohne rucken sauber an ab und an verschluckt sich Motor 2 aber naja bin so zufrieden. Hab die anderen Parameter wie in deinem Vorschlag eingestellt.
Ob der Piepston was mit Spektrum zu tun hat weis ich auch nicht ist aber so sobalt die rote Led aufm Board aus geht ertönt der Sekundenpiepser.

MfG Knuffel_31
Ein guter Kopter hat gleich viele Starts wie Landungen.
Knuffel_31
ARM-o-Kopter Pilot
 
Beiträge: 186
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 14:15
Wohnort: CH-4806 Wikon

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon klempnertommy » Sa 13. Aug 2011, 10:32

O.K.
Aus alle Fälle lohnt es wohl die ein oder anderen Einstellungen In der Regler Firmware individuell auf die Motoren anzupassen :)
Der Sekundenpiepser könnte auch mit einem geschalteten GPS oder High schalter zusamen hängen ;)
klempnertommy
 

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon Knuffel_31 » Sa 13. Aug 2011, 10:40

Sali,

also der piepser hat sich soeben geklärt. Ist mir etwas peinlich nicht eingestellter ACCZ90-Wert.

Grüsse Knuffel_31
Ein guter Kopter hat gleich viele Starts wie Landungen.
Knuffel_31
ARM-o-Kopter Pilot
 
Beiträge: 186
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 14:15
Wohnort: CH-4806 Wikon

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon Menschenaffe » Sa 31. Dez 2011, 23:17

Mit den Hobbyking 12A Blue-Serie bin ich mittlerweile schon recht viel geflogen mit der Firmware (posting.php?mode=reply&f=9&t=1525&sid=6e923178585e5fd1932fb059129303a0#pr17689)
Die Fubktioniert demnach zuverlässig.

Nun habe ich auch 4 HobbyKing 30A BlueSeries umprogrammiert und die Kondensatoren entfernt. Dabei ist mir bei einem ein Widerstand kaputt gegangen, daher musste ich das Rückmeldenetzwerk etwas Analysieren (siehe Bild) um den Fehler zu finden. Die Kleinen Widerstände können wohl leicht beim Auslöten der Kondensatoren hochohmig werden ohne dass man es ihnen ansieht. Aus Mangel an 0603 habe ich jetzt Mit Kupferlackdraht die beiden Widerstände oben Rechts als 0805er angeschlossen.

Bei einigen HobbyKing 30A BlueSeries sind nun übrigens die Lockbits gesetzt. Die Anderen haben aber definitiv die selbe Firmware (crc) wie die HobbyKing 12A BlueSeries. Mein Testmotor läuft gut mit den reglern. Geflogen bin ich noch nicht. Das mit dem 1-Wire Bootloader hat bei mir leider nicht funktioniert.
Dateianhänge
HobbyKing 30A BlueSeries.jpg
Menschenaffe
ARM-o-Kopter Pilot
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 16. Nov 2009, 18:48

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon Menschenaffe » Sa 31. Dez 2011, 23:20

Nachtrag, am Uart eingang haben die HobbyKing 30A BlueSeries wohl keinen Kondensator, jedenfalls habe ich keinen entdeckt.

edit: Ach jetzt habe den doch noch entdeckt und muss ihn noch entfernen...
Dateianhänge
IMG_8356kk.jpg
HobbyKing 30A BlueSeries
Menschenaffe
ARM-o-Kopter Pilot
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 16. Nov 2009, 18:48

Re: Hobbyking 12A Blue-Serie

Beitragvon Menschenaffe » So 1. Jan 2012, 21:09

Also der Kondensator im Uart Eingang hat ca. 0,47nF und ist auf dem letzten Bild links neben dem Reset Lötpad
Menschenaffe
ARM-o-Kopter Pilot
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 16. Nov 2009, 18:48

Nächste

Zurück zu Reglerumbauten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste